Gedächtnisvorsorge

Zentrum für Gedächtnisvorsorge

Warum Gedächtnisvorsorge?

Das Gehirn ist ein Organ, das man, vergleichbar einem Muskel, durch gezielte Maßnahmen fit halten und trainieren kann. Im Verlauf eines Lebens ist es normal, dass mit fortschreitendem Alter die Gedächtnisleistung nachlässt oder es schwieriger wird, gewisse Handlungen oder Erinnerungsleistungen durchzuführen.

Um dem Entstehen von Defiziten entgegenzuwirken ist es wichtig, ab etwa 55 Jahren regelmäßig den Zustand der eigenen Gedächtnisleistung durch eine Gedächtnisvorsorgeuntersuchung abklären zu lassen. Und nicht in allen Fällen ist eine verminderte Gedächtnisleistung ein Anzeichen für eine mögliche ernste Erkrankung: oftmals ist die scheinbar reduzierte Hirnleistung Ausdruck einer depessiven Verstimmung, die behandelbar ist und auch rasch behandelt werden soll.

Wo liegt die Grenze zwischen Vergesslichkeit und einer ernsten Gedächtniserkrankung?

Es ist normal, ab und zu die Hausschlüssel zu verlegen. Wenn aber jemand seinen Schlüsselbund im Kühlschrank oder anderen unsinnigen Stellen verstaut und dies nicht nur einmal, heißt es aufmerksam werden. Typische erste Anzeichen sind auch massive Wortfindungsstörungen oder das Nichterkennen eigentlich vertrauter Gegenstände, Personen und Orte. Wenn mehrere kognitive Funktionen, etwa das Gedächtnis und der Orientierungssinn, sich über ein halbes Jahr hinweg zunehmend verschlechtern, sollten Sie zur Abklärung einen Arzt oder das Zentrum für Gedächtnisvorsorge aufsuchen. Denn wer geistig fit bleiben will, soll früh damit anfangen.

Was ist eine Gedächtniserkrankung?

Eine ernste Erkrankung des Gedächtnisses wird medizinisch unter dem Begriff Demenz zusammengefasst. „Demenz“ leitet sich vom lateinischen Wort dementia ab und bedeutet wörtlich „ohne Verstand“. Heutzutage bezeichnet Demenz eine ganze Gruppe von Krankheitsbildern. Den Betroffenen kommen nach und nach wichtige Funktionen des Gehirns abhanden: Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen. Das Bewusstsein ist dabei nicht getrübt. Mit rund zwei Drittel aller Fälle ist die Alzheimer Krankheit die häufigste Form. Die Wahrscheinlichkeit an Demenz zu erkranken betrifft etwa jeden 10. Österreicher über 65
Jahren.

Kann man vorbeugen?

Es gibt Hinweise, dass das Gehirn von Menschen, die ein geistig und sozial sehr aktives Leben führen, eine gewisse „Reserve“ hat. Es kann also angehäuftes Wissen noch lange hilfreich sein, auch wenn die Fähigkeiten zum Lernen, Denken und Kombinieren allmählich verschwinden.

Ist eine Gedächtniserkrankung heilbar?

Nein. Die Wissenschaft hat bis dato keine Substanz gefunden, die an den Wurzeln ansetzt und so die bereits ausgebrochene Erkrankung zurückdrängt, heilt oder sogar eine vorbeugende Wirkung hat. Daran wird sich nichts ändern, solange die Vorgänge im Gehirn nicht aufgeklärt sind, die zur Zerstörung von Nervenzellen und zur Entstehung von Alzheimer- und Demenz-Formen führen. Die beste Behandlung, die ein Mensch, der an einer Gedächtniserkrankung leidet, in Anspruch nehmen kann, besteht aus drei Säulen: erstens einer frühzeitigen Diagnose und eines individuellen Behandlungsplans; zweitens laufendes Training der verbliebenen geistigen Fähigkeiten, der Gefühle, der Erinnerungen und der Motorik durch entsprechende Therapien; sowie drittens einer angepassten Behandlung mit den vorhandenen Medikamenten.

Wer geistig fit bleiben will, soll früh damit anfangen.

1 Erster Schritt: Die jährliche Gedächtnisvorsorgeuntersuchung
2 Zweiter Schritt: Aktive Teilnahme am Gedächtnisvorsorgeprogramm

* Wir erheben anhand standardisierter, wissenschaftlicher Tests den Ist-Zustand Ihrer Gedächtnisleistung
* Erarbeiten gemeinsam Ihr individuell geeignetes Trainings- und Behandlungsprogramm
* Beraten Sie bei der Verbesserung hinsichtlich Ihres Lebensstils zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität
* Im Falle einer bestehenden Gedächtniserkrankung betreuen wir Sie interdisziplinär in Zusammenarbeit mit Fachärzten

Die Gedächtnisvorsorgeuntersuchung dauert circa zwei Stunden und kostet einmalig € 90,-
Voranmeldung unter 0699 15053186!

Wir bieten Ihnen an:

* Trainieren Sie täglich via Internet von zu Hause aus
* Machen Sie mit bei den wöchentlichen Gedächtnistrainings (Kosten: € 15,- für 90 Trainingsminuten)
* Profitieren Sie von unseren Gruppengesprächen (Kosten: € 15,-)
* Nutzen Sie unser Angebot an therapeutischen Einzelgesprächen (nach Vereinbarung)

Kontakt:

Zentrum für Gedächtnisvorsorge
Information: 0699 15053186
Email: gedaechtnis@sfu.ac.at

Ansprechspartner und Leiter der Gruppe:
Ali Ilbegi
Tel.: +43 69913661234