ALS Selbsthilfegruppe

Über ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Die ALS ist eine schwerwiegende Erkrankung des Zentralnervensystems, die nach derzeitigem Wissensstand nicht heilbar ist und auch nicht gestoppt werden kann. Die Patientinnen und Patienten verlieren Schritt für Schritt ihre Autonomie.
Die Krankheitssymptomatik der ALS fordert eine ständige Anpassung der Lebensgewohnheiten der ALS-Patientinnen und Patienten.
Sie führt einerseits zur Immobilität der Betroffenen und genauso dazu, dass der Aktionsradius der pflegenden Angehörigen eingeschränkt wird. Somit besteht die Gefahr der sozialen Isolation. Kontaktpflege ist jedoch bereichernd und wichtig. Darauf muss trotz Immobilität nicht verzichtet werden.

Selbsthilfegruppe für Angehörige von ALS-Erkrankten:

Im Rahmen der Universitätsambulanz der SFU gibt es seit Juni 2006 die Möglichkeit, an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen.
Menschen, deren Angehörige an ALS leiden, treffen einander zum Gedankenaustausch, zur Selbsterfahrung und zur gegenseitigen Unterstützung. Die Gruppe bietet Entlastung und Ermutigung durch den Austausch mit anderen Betroffenen und mit einem Team von Expertinnen und Experten.
Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos.

Unterstützung durch die Öffentlichkeit:

Die Krankheit ALS ist noch weitgehend unerforscht. Die Gründung einer expertengestützten Selbsthilfegruppe für Angehörige von ALS-Erkrankten eröffnet einige Möglichkeiten:
• Einerseits Menschen, die Hilfestellung benötigen, Unterstützung anbieten;
• andererseits die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Gebiet fördern, das bisher noch kaum betreten wurde.
Auf verschiedenste Weise können österreichische Wirtschaftsunternehmen und Privatpersonen einen signifikanten Beitrag zur Unterstützung der ALS-Selbsthilfegruppe und der wissenschaftlichen Forschung beitragen:

• Finanzierung der Arbeit;
• Kostenlose Dienstleistungen;
• Sachspenden

Spenden für Amyotrophe Lateralsklerose „ALS“:
Wir bitten um finanzielle Unterstützung, damit wir unsere Aktivitäten für die ALS-Selbsthilfegruppe sowie die Forschung zugunsten der ALS-Kranken in Österreich und deren Angehörigen in Zukunft weiter ausbauen können. Spenden werden gerne angenommen unter:

Bank für Ärzte und Freie Berufe
IBAN: AT811813031000960000
BIC: BWFBATW1
Verwendungszweck: „ALS“
Für Ihre Spende bedanken wir uns sehr herzlich!

Nähere Informationen:
Sigmund Freud PrivatUniversität
ALS Projektleiterin: Mag. Manuela Taschlmar
e-mail: manuela.taschlmar@sfu.ac.at
Telefon der Ambulanz: +43 1 79 89 400

Die folgenden Termine finden am Freitag, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr, in der Salztorgasse 5, 1. Stock, 1010 Wien im Raum 7 statt:
02.12.2016

Die Teilnahme ist kostenlos!
Um Anmeldung wird gebeten:
e-mail: manuela.taschlmar@sfu.ac.at